Mittwoch, 23. April 2014

Having a "Sweet Time"

Im wahrsten Sinne des Wortes. Düsseldorf hat nämlich seit Anfang des Jahres ein neues Café namens "Sweet Time". Es liegt im schicken Oberkassel, hat aber einen ganz eigenen, sehr heimischen und bodenständigen Charme. Wie ich darauf gestoßen bin? Mein Weg führt mich ja eher selten in die Stadtteile auf der anderen Seite des Rheins. Aber mittlerweile hat sich wohl herumgesprochen, dass ich Süßem nicht widerstehen kann und so erzählen mir alle voller Begeisterung von ihren Café-Neuentdeckungen - wohlwissend, dass ich die Begeisterung teilen werde. So ist es auch hier geschehen und ich habe mich über lange Google-Streifzüge auf die Suche nach dem süßen Café in Oberkassel gemacht. Das erspare ich euch und füge die Adresse einfach hier ein. Und einen ersten Eindruck könnt ihr euch hier auch schon verschaffen...


Wie ihr seht, ist die Einrichtung doch recht weiblich, aber mein Freund hat sich trotzdem genauso wohlgefühlt wie ich. Vor allem die Kaminecke hat es uns angetan - in der nächsten Wohnung wollen wir so eine auch unbedingt haben. Es wirkt alles sehr durchdacht und mit viel Liebe gestaltet. Besonders schön sind auch die frischen Blumen auf jedem Tisch. Auf dem nächsten Bild seht ihr übrigens - die sehr sympathische - Lokalbesitzerin Daniela bei der Arbeit.


Die Karte ist übersichtlich, aber man findet eigentlich alles, was das Herz begehrt. Wir haben beim ersten Besuch zwei herzhafte Sachen probiert: ein Baguette mit Schinken und Brie und eins von den getoasteten Sandwiches. Beides war einwandfrei lecker. Beim zweiten Besuch habe ich mich dann auch am Cheesecake versucht und war ganz hin und weg. Cheesecakes gibt es ja mittlerweile praktisch überall - was nicht bedeutet, dass ich genug davon bekommen kann -, aber hier hat er eine ganz eigene Note und ist wirklich probierenswert.

Die Preise bewegen sich übrigens im üblichen Bereich für Düsseldorfer Verhältnisse. Ich möchte euch ansonsten nicht zuviel verraten, sondern euch dazu bewegen das Café selbst mal zu besuchen. Es lohnt sich auf jeden Fall. Vielleicht begegnen wir uns ja dort mal.

Belsenstraße 18  
40545 Düsseldorf 
0211-544 785 61

Di-Fr 9:00 bis 18:00 Uhr  
Sa&So 9:30 bis 18:00 Uhr 








Sonntag, 20. April 2014

GFG Stop-Motion + Gewinnspiel Reminder

Frohe Ostern! In den letzten Jahren habt ihr sicher schon bemerkt, dass ich dieses Fest verlässlich verschlafe. Das höchste der Gefühle war in diesem Jahr ein Milka Hase für den Freund. Gebacken wir natürlich trotzdem, aber dazu habe ich noch nie einen Feiertag gebraucht. ;) Also wenden wir uns parallel dazu schon einmal anderen Themen zu: Beim GFG Event haben die Herren von lionmind ein sehr ansehnliches Stop-Motion-Video kreiert, das ich euch nicht vorenthalten will.

https://www.youtube.com/watch?v=BAO5NjCoTow&feature=youtu.be

Ich habe ja eine kleine Schwäche für Stop-Motion. Das hätte ich in meinem Studium nur zu gerne noch gemacht. Wäre sicher auch einen Tick einfacher gewesen als die Cinemagraphs, mit denen ich mich vor ein paar Semestern herumgeschlagen habe. Eine Menge Arbeit steckt dennoch drin und in diesem Fall auch ganz viel Liebe zum Detail. Also, schaut es euch an!

Und als kleiner Reminder: Noch bis morgen könnt ihr an der Verlosung von drei Stylinggutscheinen für GFG teilnehmen. Klickt auf den Banner in der Sidebar oder hier.







Freitag, 18. April 2014

Chocolate Fudge Cupcakes

Hier kommt auch schon der zweite Teil der Einstands-Cupcakes meines Freundes. Für alle, die es lieber schokoladig mögen, gab es Chocolate Fudge Mini Cupcakes mit Cream Cheese Frosting. Die waren mindestens genauso gut wie die Red Velvets, nur schokoladiger. Logisch. ;)


Heizt den Backofen auf 180 Grad vor und fettet Form oder Förmchen gut ein - wie bereits geschrieben, bin ich hier vom Wilton Spray sehr angetan. Hackt die Kuvertüre ganz fein und gebt sie mit dem Kakaopulver in eine Schüssel. Darüber kommt dann die heiße Schokolade -  ich habe hier Backkakao mit heißen Wasser aufgegossen - und alles wird gründlich verrührt. Die Mischung kommt dann für ca. 20 Minuten in den Kühlschrank.


In der Zwischenzeit könnt ihr schon einmal Mehl, Zucker, Salz und Natron vermischen. In die abgekühlte Schokoladenmasse kommen dann zunächst Öl, Eier, Essig und Vanillezucker. Anschließend fügt ihr noch die Mehlmischung hinzu. 


Gebt den Teig vorsichtig in die Förmchen, sodass sie ca. zu 2/3 gefüllt sind. Wie schön "gleichmäßig" ich das hinbekommen habe, könnt ihr ja auf dem nächsten Bild sehen, haha. Gebt die Cupcakes nun für ca. 12 Minuten in den Backofen. Und lasst sie anschließend gut abkühlen.


Damit es nicht zu stressig wird, habe ich hier das gleiche Cream Cheese Frosting verwendet wie bei den Red Velvet Cupcakes. Die Anleitung dazu findet ihr hier. Ich fand den Kontrast zwischen süßem Schokoladenteig und säuerlich-süßen Frosting perfekt.


Hmmm...ich hätte jetzt auch nichts gegen so einen Cupcake einzuwenden. Dabei habe ich heute schon einen Chocolate Cheesecake verspeist und im Kühlschrank wartet noch ein Carrot Cake - beide leider nicht selbst gebacken, sondern von der Genusswerkstatt. Ansonsten nutze ich die Ostertage dazu fleißig an meinem Portfolio und meinem Diplomprojekt zu arbeiten und habe heute den unerwartet sonnigen Tag genossen. Beim Besuch in der Genusswerkstatt habe ich mir übrigens auch eine Mehl-Mandel-Mischung für Macarons besorgt und werde mich am Wochenende mal wieder an ein paar Macarons versuchen. Drückt mir die Daumen.

Wie sehen eure Osterpläne aus? Wird auch etwas Besonderes gebacken?




Montag, 14. April 2014

Scottish Highlands

Jetzt wird euch die Spucke wegbleiben. Zumindest ging es mir so als ich mich in die schottischen Highlands begab. Was für eine Landschaft! Gestartet sind wir bei Inverness Castle und haben uns dann über Fort William gen Süden begeben. Was uns auf dem Weg begegnet ist, das gibts hier für euch in Bildform. 


Hab ich euch zuviel versprochen? Schottland im Herbst ist definitiv eine Reise wert. Die Farben sind atemberaubend. Und zwischendurch macht ihr Rast und gönnt euch eine heiße Schokolade und einen Bread Pudding in einem schottischen Pub.
 

Und wenn ihr Glück habt, dann erhascht ihr einen Blick auf Nessie aus einem der Fenster der Ruine von Inverness Castle. ;) Ich habe mich während dieser Reise wirklich in Großbritannien verliebt. Ich kündige euch hiermit an, dass ich ganz bestimmt irgendwann dorthin auswandern werde. Aber bis dahin ist noch Zeit und auch Deutschland hat einiges zu bieten. Ich habe gestern zum Beispiel ein wunderbares neues Café entdeckt. Das stelle ich euch die Tage noch vor. Bis dahin wünsche ich euch einen tollen Start in die Woche.




Montag, 7. April 2014

Verlosung + GFG Lookbook Shooting 2014

Am Sonntag durfte ich dabei sein, als das neue Lookbook für GFG Hair & Styling geshootet wurde. Es war unheimlich spannend die Models - die extra dafür in Düsseldorfer Nachtleben gecastet wurden - dabei zu begleiten, wie sie frisiert, geschminkt, gestyled und fotografiert wurden. Hier könnt ihr ein paar meiner Eindrücke mit mir teilen.


Dass mein erstes Bild das Catering zeigt war ja zu erwarten, oder? Das war übrigens wirklich sehr lecker und stammte vom benachbarten Sööt. Die beiden Jungs Giuliano und Francesco Gammuto (= GFG) waren übrigens auch schwer beschäftigt, hatten aber immer Zeit mit uns zu quatschen oder Späßchen zu machen.


Ich hatte viel Spaß mit den anderen Mädels, dabei ist auch das nette Spiegelfoto von Mareike und mir entstanden. Die Nägel wurden den Mädels übrigens von Alessandro gemacht. Bei der Gelegenheit haben auch ein paar von uns den neuen Striplac ausprobiert, der sich ohne Nagellackentferner einfach wieder abziehen lassen soll.


Zwischendurch haben wir es uns auf den Massagesesseln gemütlich gemacht, wie ihr an Veras Beispiel sehen könnt. Sie ist übrigens nicht nur eine bezaubernde Person, sondern hat auch einen wunderbaren Blog, den ihr unbedingt mal besuchen solltet. Gleiches gilt natürlich auch für die anderen Bloggermädchen.

Lydia - Mareike - Ilka - Tina - Kathi - Vera - me - (Lara)

Angezogen wurden die Models übrigens von American Aparell, die auch ein paar brandneue Stücke im petto hatten. Ansonsten sind wir von Station zu Station gezogen und haben gestaunt, wie das Lookbook mit allem drum und dran vor unseren Augen entstanden ist. Die Atmosphäre war unheimlich locker und trotzdem sehr profesionell. Ich bin mehr als gespannt auf die Ergebnisse dieses Tages.

Habt ihr vielleicht Lust bekommen auch mal bei GFG reinzuschnuppern? Ich habe nämlich 3 x 1 White Card für euch, mit der ihr euch in einem der Salons (Düsseldorf, Grevenbroich, Pulheim) verwöhnen und stylen lassen könnt. Klingt gut, oder?

Wenn ihr eine der White Cards gewinnen wollt, dann hinterlasst bis zum 21.4. einen Kommentar mit Kontaktmöglichkeit unter diesem Post.





Donnerstag, 3. April 2014

Red Velvet Cupcake Army

Ich hatte euch ja versprochen, dass wieder fleißig gebacken wird. Und dann wurde es direkt eine ganze Armee von Cupcakes. Der Anlass war der Einstand meines Freundes und für mich die perfekte Gelegenheit meine neue Lebensmittelfarbe von Wilton auszuprobieren. Und ich liebe sie einfach. Ich habe in all den Jahren nie so schöne, rote Red Velvets zustande bekommen wie mit dieser Farbe. Geschmacklich waren sie auch toll. Das Rezept basiert übrigens auf einem von Jamie Oliver, aber ich habe es wie immer nach meinem Geschmack ein wenig umgewandelt.


Das Rezept ist einfacher, als es die Zutatenliste erscheinen lässt. Ihr beginnt mit dem Teig, indem ihr die Butter und den Zucker mit dem Handmixer gründlich verrührt. 


Danach könnt ihr auch schon den Backofen auf 180 Grad vorheizen. Nun kommen das Ei, ein wenig Fleur de Sel (anderes Salz geht natürlich auch), und das Vanille Aroma hinzu und werden untergerührt.


Jetzt kommt der spaßigste Teil: die rote Lebensmittelfarbe. Sie gibt dem Teig eine kräftige, rote Färbung. Wenn ihr keine Lust habt die Farbe von Wilton online zu bestellen, dann gibt es in vielen Supermärkten auch die Pulverfarben vom Crazy Colors. Die tuns auch, sind aber nicht ganz so farbstark.


Ich habe noch eine anderes tolles Produkt von Wilton entdeckt - das klingt hier nach reinster Werbung, aber ich habe mit der Firma sonst wirklich nichts am Hut, haha. Und zwar ein Non-Stick Spray zum Einfetten der Förmchen. Super easy und super flott. Ihr könnt sie aber natürlich auch mit Butter oder Öl einfetten. Dann füllt ihr den Teig mit Löffelchen oder einem Spritzbeutel in die Förmchen.


Die steckt ihr für ca. 12 Minuten in den Backofen und heraus kommt dann diese tolle Farbexplosion. Ich bin ganz verliebt. Der Teig hat bei mir übrigens für über 30 Mini-Cupcakes gereicht.


Während die zweite Ladung im Ofen ist, könnt ihr euch ja schonmal ans Topping machen. Dazu müsst ihr den Frischkäse mit dem Handrührer cremig schlagen, die Butter hinzufügen und den Puderzucker hineinsieben.


Hier kommt nun auch etwas Vanillearoma hinein - ich kann euch das Aroma von Dr Oetker in den Zweiter-Tütchen empfehlen. Und dann noch ein wenig geriebene Zitronenschale und etwas Zitronensaft. Das Topping könnt ihr, wenn alles verrührt ist, einfach mal abschmecken. Ich mag es am liebsten nicht allzu süß.


Dann kommt das Topping in einen Spritzbeutel und wird als Häubchen auf den Cupcakes platziert. Mit ein wenig Übung klappt das immer besser.



Ich war sowohl mit dem Teig als auch mit dem Topping super glücklich - und das kommt eher selten vor. Wenn ihr euch also etwas NY-Feeling nach Hause holen wollte, dann macht doch mal eine Runde Red Velvet Mini-Cupcakes.

Habt ihr euch schon einmal an Red Velvets versucht? Wie hat es bei euch mit der Farbe geklappt?