Cheesecake Muffins mit Blaubeer Topping

Mittwoch, 10. Februar 2016

Ich habe letztens einen hübschen Umschlag aus - oder besser gesagt von - oz. erhalten. In der Welt von oz. gibt es feine Gewürze in kleinen Dosen, von "Black Lava" Meersalz, über Bengalischen Langschwanzpfeffer bis zur Tahiti Vanille. Letztere habe ich ins Topping dieser Muffins integriert.

Cheesecake Muffins mit Blaubeeren


Zutaten

1/3 Packung Butterkekse
75 g Butter
1 EL brauner Zucker
375 g Frischkäse
125 g Zucker
50 g Schmand
2 Eier
1 EL Zitronenschale

150 g Blaubeeren
1/2 TL Tahiti Vanille
3 EL Puderzucker
Speisestärke

Den Ofen auf 180 Grad (Ober- / Unterhitze) vorheizen. Eine Muffinform mit Papierförmchen bestücken. Butter in einem Topf schmelzen lassen. Butterkekse in einen Gefrierbeutel geben und mit den Händen durch Drücken zerkrümeln. Kekse und braunen Zucker zur Butter geben und alles gut vermischen. Die Bodenmischung in die Papierförmchen geben, sodass der Boden gut bedeckt ist (max. 1cm hoch).

Zerkrümelte Butterkekse

Mit dem Handrührgerät Frischkäse und Zucker gründlich verrühren. Schmand, Eier und Zitronenschale untermengen. Frischkäsemischung auf den Keksboden geben. Die Muffins für 20 Minuten in den Ofen geben.

Cheesecake Teig

So sehen übrigens die Nachfülltütchen von oz. aus. Die machen sich auch gut in der Küche, eigentlich werden die Gewürze aber in kleinen Tiegel mit 1 oz. Füllmenge aufbewahrt.


In der Zwischenzeit die Blaubeeren mit 1 EL Wasser, Tahiti Vanille und Puderzucker in einem Topf aufkochen. Nach und nach Speisestärke hinzugeben, bis eine dickflüssige Konsistenz entsteht. Das Topping auf den Muffins verteilen und alles für ca. 2 Stunden in den Kühlschrank geben. 

Blaubeeren mit Tahiti Vanille

Die Muffins waren übrigens sehr, sehr lecker und relativ flott zubereitet. Die Tahiti Vanille roch zwar intensiv, war im Geschmack aber zurückhaltend. Da würde ich beim nächsten Mal vielleicht etwas mehr verwenden. 

Cheesecake Muffins mit Blaubeeren

Wie ihr vermutlich bemerkt habt, bin ich a bissal im Stress zur Zeit. Aber die Umzugsplanung geht langsam voran und bald gibt es hoffentlich die ersten Fotos aus unserer neuen - alten - Küche. Ich wünsche euch noch eine wunderbare, restliche Woche. 


A little bit of Chiemsee

Samstag, 30. Januar 2016

Heute gibt es ein paar Aufnahmen vom Chiemsee. Dorthin ging nämlich unser letzter Ausflug. Der See ist auch im Winter durchaus besuchens- und fotografierenswert. Dort herrscht eine sehr beruhigende Stille um diese Jahreszeit. Schaut mal vorbei, wenn ihr im Süden Deutschlands seid. 


Falls ihr euch fragt, was ich mittlerweile so treibe im schönen München: Die Wohnungssuche scheint endlich ein Ende gefunden zu haben. Damit kann die letzte Phase unseres Umzugs demnächst eingeleitet werden. Wir fühlen uns soweit sehr wohl im Süden und können den Frühling kaum abwarten. Außerdem planen wir die nächsten großen und kleinen Reisen, die in diesem Jahr anstehen. Also alles in Butter. Ich wünsche euch ein sehr tolles Wochenende!



Pull-Apart Bread mit Äpfeln und Walnüssen

Dienstag, 26. Januar 2016

Endlich, endlich habe ich mich an Pull-Apart Bread getraut. Es sah immer so kompliziert - und gleichzeitig sehr verführerisch - aus. Letztlich gleicht es aber sehr Cinnamon Rolls, die nicht gerollt, sondern geschichtet werden. Das ist also gar nicht so schwierig, dafür aber sehr, sehr schmackhaft.
 
Pull-Apart Bread

Zutaten

für den Teig:
4 EL Butter, geschmolzen
80 ml lauwarme Milch
80 ml lauwarmes Wasser
2 große Eier
36 0g Mehl
55 g Zucker
1/2 Päckchen Vanillezucker
1/2 TL Salz
2 1/4 TL Trockenhefe

für die Füllung:
2 EL Butter, geschmolzen
115 g brauner Zucker
1 EL Zimt
3 mittelgroße Äpfel
2 handvoll Walnüsse

für das Frosting:
120 g Puderzucker
1 EL Milch

Butter, Milch, Wasser und Eier verrühren. In einer weiteren Schüssel Mehl, Zucker, Vanillezucker, Salz und Hefe vermischen. Dann die „feuchten“ Zutaten dazugeben. Den Teig kneten bis er schön gleichmäßig ist und anschließend in eine eingefettete Schüssel geben, abdecken und etwa eine Stunde an einem warmen Ort aufgehen lassen.

Rührschüssel

Eine Kastenform einfetten. Den Teig auf einer bemehlten Oberfläche ausrollen. Zunächst die geschmolzene Butter, dann braunen Zucker, Zimt und kleingehackte Nüsse auf dem Teig verteilen. Die Äpfel schälen, entkernen, in kleine Würfel schneiden und ebenfalls über den Teig geben. 

Teig mit Äpfeln und Nüssen

Den Teig in sechs gleichgroße Streifen schneiden, die Streifen vorsichtig aufeinanderlegen. Dabei fallen die Äpfel zum Teil herunter, einfach wieder draufgeben. Die Streifen horizontal in der Mitte durchschneiden. Jetzt die Teigstücke nach und nach vorsichtig in der Form aufstellen. Die Form mit einem Küchentuch abdecken und den Teig 30-60 Minuten gehen lassen.

Pull-Apart Bread

Den Backofen auf 180 Grad (Ober-/Unterhitze) vorheizen. Das Pull-Apart Bread 45 Minuten backen. Wenn der Teig zu dunkel wird, kann man ihn für die restliche Backzeit mit Alufolie abdecken. In der Zwischenzeit das Frosting aus Puderzucker und Milch anrühren und über das warme Pull-Apart Bread geben. Warm servieren!

Pull-Apart Bread

Meine Berührungsängst mit dem Pull-Apart Bread waren also unberechtigt. Das werde ich sicher noch einmal machen. Aber vorher stehen noch viele, viele weitere Rezepte auf meiner To do-Liste. So viele Rezepte, so wenig Zeit.


Madrid - Part III

Donnerstag, 14. Januar 2016

Die kleine Madridreise neigt sich hiermit auch virtuell ihrem Ende entgegen. Zu sehen bekommt ihr noch ein paar Bilder von der Stadt, sowie das coolste Eis, das ich je erblickt habe und eines der tollsten Cafés Madrids. 

This is the last part of the Madrid trip review. You'll see some more pictures of the city itself, the coolest ice cream I've ever seen and one of the best cafés in town.

Cotton Candy Ice Cream from RocambolescStreets of Madrid - Woman with dogStreets of Madrid  Bicicleta Cycling Café Madrid

Das Eis mit Zuckerwatte Topping stammt von Rocambolesc. Und es war nicht nur was fürs Auge. Warum gibt es bei uns kein Eis mit Zuckerwatte? Das Fahrrad hängt im Bicicleta Cycling Café. Dort gibt es guten Eiskaffee sowie super Sandwiches und Salate.

The cotton candy ice cream is from Rocambolesc. It not only looks good, it tastes even better. I wish I could get ice cream topped with cotton candy at home in Germany. You can find the bicycle in the last picture in the Bicicleta Cycling Café. They have really good iced coffee as well as delicious sandwiches and salads. 

Cappuccino at Toma Café
Banana Bread at Toma Café
Streets of Madrid - Park bench
Streets of Madrid - Architecture
Streets of Madrid - Architecture

Sehr, sehr cool ist auch das Toma Café. Ihr bekommt hier nicht einen der besten Kaffees von Madrid, sondern auch ein grandioses Banana Bread und Carrot Cake. Unbedingt empfehlenswert. Mein Fazit: Reist nach Madrid, und schlagt euch den Bauch voll! 

We also loved Toma Café. They might have the best coffee in Madrid. You can also get tasty banana bread and a carrot cake to die for. My résumé: Go to Madrid! 



Baileys Blondies

Donnerstag, 7. Januar 2016

Hat der Alltag euch auch schon wieder voll im Griff? Bei mir ging es diese Woche direkt weiter. Trotzdem habe ich Zeit freigeschaufelt, um dieses zuckersüße Rezept mit euch zu teilen. Wir hatten ewig eine Flasche Baileys bei uns stehen und man kann nur soviel davon trinken. Also habe ich es verbacken. Und Baileys schmeckt auch im Gebäck wunderbar. 

Baileys Blondies


Zutaten

115g weiche Butter 
115g Zucker
225g brauner Zucker
1/2 TL Salz
2 Eier
1 Päckchen Vanillezucker
180g Mehl
1 TL Backpulver
120ml  Baileys
100g weiße Schokolade

Backofen auf 180 Grad (Ober-/Unterhitze) vorheizen. Eine flache Back- oder Auflaufform mit Backpapier auslegen. Butter, Zucker und braunen Zucker vermischen, bis sich eine fluffige Konsistenz ergibt. 

Schüssel mit braunem Zucker und Butter

Eier und Vanillezucker unterrühren. Trockene Zutaten vermengen, und abwechselnd mit dem Baileys zum Teig hinzufügen. Zuletzt die weiße Schokolade klein hacken und unter den Teig geben. 

Weiße Schokolade

Den Teig in die Form füllen, und ca. 30 Minuten in den Backofen geben. Die Blondies anschließend gut auskühlen lassen und dann aus der Form lösen. 

Baileys Blondies

Dadurch, dass der Baileys schon ziemlich süß ist, sind die Blondies kleine Zuckerbomben. Mir war es fast ein wenig zu süß, aber ich bin da auch etwas empfindlich - kennt ihr dieses Kribbeln im Gaumen, wenn ihr etwas zu süßes gegessen habt? Dem könnt ihr entgegenwirken, indem ihr den Zucker oder die weiße Schokolade reduziert. ;)



Madrid - Pajarita

Samstag, 2. Januar 2016

Das unbestrittene Highlight der Madridreise war unser Besuch bei Pajarita. Genau genommen waren es zwei Besuche, denn wir wollten nach dem ersten Mal unbedingt noch den Rest der Karte probieren. Zu unserer Verteidigung: die Karte ist sehr übersichtlich. Die Hälfte der Zutaten waren in unserem Sprachgebrauch nicht vorhanden, umso spannender wurde es deshalb immer, wenn das Essen kam. 

The restaurant „Pajarita“ was the highlight of our trip to Madrid. We’ve even been there twice - although we've spent only three days in this city. After the first visit we just had to try the rest of the menu. Which is quite overseeable. Half of the ingredients were a mystery to us - our gastronomical vocabulary is limited. We followed our guts while ordering so that every course was a great surprise. 

Pajarita - Divorced Eggs

Das Gericht, das mit Abstand am meisten Begeisterung ausgelöst hat, waren die „Divorced Eggs“. Dabei wurden Eigelb und -weiß nicht nur getrennt zubereitet, ihnen wurden auch Konsistenzen verliehen, die sich perfekt ergänzten. Das Eiweiß wurde fast schwammartig, das Eigelb ging in eine pochierte Richtung. Dazu gab es knusprigen, gepufften Reis und salzige Bohnen. Sehr, sehr geil.

The „Divorced Eggs“ were the most impressive dish. The eggwhite was spongy, the eggyolk similar zu poached eggs. The parts match perfectly. The eggs were served with crunchy rice and salty beans. They were really, really good. 

Pajarita - Cucumber boats with tzatziki

Aus der Kategorie „so einfach wie lecker“ kommen diese Gurkenschiffchen. Das Gericht kann man auch super daheim nachkochen als kleinen Snack oder für Gäste. Die Gurkenbasis wird einfach mit hausgemachtem Tzatziki und geriebenem Käse serviert. 

The cucumber boats were delicious and they’re easily prepared. I would make them at home as a snack or for dinner parties. The thinly sliced cucumber has a fresh tzatziki and grated cheese topping. 

Pajarita - Pink bao buns with pulled pork and fried onions

Die knallpinken Bao Buns boten nicht nur etwas fürs Auge. Sie waren gefüllt mit zarten Pulled Pork und krossen, frittierten Zwiebelringen. 

The bright pink bao buns were not only beautiful to look at. The buns were filled with tender pulled pork and crisp, fried onion rings. 

Pajarita - Spring rolls with crab filling, apple puree and pickled shallots

Ungemein spannend waren auch die kleinen Frühlingsrollen mit Krabbenfüllung, die auf süßen Apfelpüree mit eingelegten Schalotten serviert wurden. Wer hätte gedacht, dass Meeresfrüchte, Frühlingsrollen und Äpfel so genial zusammenpassen?

I really liked the little spring rolls filled with crabs. They were served on apple puree and accompanied by pickled shallots. Who would have thought that these ingredients go so great together? 

Pajarita - Spongy cheesecake with pomegranate seeds

Wir ließen uns natürlich auch das Dessert nicht entgehen. Am besten hat uns dieser ungewöhnliche Cheesecake gefallen. Auch hier wurden die Hauptbestandteile in ihrer Textur stark modifiziert, sodass ein fluffiger Teig entstand. Dazu gab es eine Fruchtsauce und frische Granatapfelkerne. 
Das Beste an Pajarita kommt erst noch. Für ein gesamtes Menü mit drei Gängen gibt es einen unheimlich günstigen Lunchdeal. Lasst mich nicht lügen, es ist schon ein paar Monate her und im Web konnte ich nichts finden, aber es waren wohl zwischen 10 und 15 Euro. Unbedingt empfehlenswert!!

Of course we didn’t miss dessert. The unusual cheesecake was our favorite. The texture was modified so that it was really fluffy. The cheesecake was accompanied by a fruity sauce and fresh pomegranate seeds. 
But you don’t know the best part yet. There’s a quite affordable lunch deal. It’s been a while, so that I’m not so sure about the exact number, but it’s between 10 and 15 Euro for three courses. I recommend you strongly to visit this amazing restaurant when you’re in Madrid. 


Himbeer-Spekulatius-Tiramisu

Dienstag, 29. Dezember 2015

Long time no dessert. Dabei ist das Dessert oft das Beste am Essen, oder? Gefunden habe ich dieses schönes Rezept hier und anschließend natürlich ein wenig abgewandelt. Beim nächsten Mal würde ich allerdings einen Teil der Sahne gegen Joghurt austauschen, denn etwas Säure würde dem Dessert gut tun und es vielleicht auch ein wenig "leichter" machen.

Himbeer-Spekulatius-Tiramisu 

Zutaten 

100 g Spekulatius
250 g Sahne
250 g Mascarpone
50 g Puderzucker
1 TL Zimt
300 g gefrorene Himbeeren
1 Päckchen Vanillezucker
Saft einer Orange
Kakaopulver

Lasst die gefrorenen Himbeeren auftauen und vermischt sie mit dem Vanillezucker, dabei könnt ihr sie ruhig ein wenig zermatschen. Schlagt die Sahne mit dem Puderzucker steift und rührt anschließend Mascarpone und Zimt unter.

Himbeeren in Schale

Gebt den Spekulatius in einen Gefrierbeutel und zerkrümelt ihn ordentlich. Bei mir fiel er ganz von selbst auseinander, weil ich Butterspekulatius verwendet haben. Gewürzspekulatius würde dem Dessert sicher noch etwas mehr Würze geben. Verteilt die Spekulatiuskrümel auf kleine Gläschen, sodass der Boden immer gut bedeckt ist und beträufelt alles mit ein wenig Orangensaft.

Spekulatius Krümel

Auf den Boden gebt ihr eine Schicht Zimtsahne, dann Himbeeren und wiederholt das Ganze bis das Glas voll ist. Am Ende kommt noch etwas Kakaopulver oben drauf. Wir haben mit dem Tiramisu drei kleine und zwei große Gläser befüllt.

Himbeer-Spekulatius-Tiramisu

Ihr könnt das Himbeer-Spekulatius-Tiramisu im Kühlschrank kalt stellen und bei Bedarf servieren. Es eignet sich also auch super für Besuch. Wir hatten geplant es zum Weihnachtsessen mit der Familie mitzubringen, aber das hat mal wieder grandios geklappt. Ich hoffe, ihr hattet ein wunderbares Weihnachtsfest. Wir nutzen die freien Tage, um den Schlaf der letzten Wochen nachzuholen und wieder etwas Kraft zu tanken. Schließlich müssen wir uns im nächsten Jahr nicht nur wieder in die Arbeit, sondern auch in die Wohnungssuche und den Umzug stürzen.