Sonntag, 31. Juli 2011

Regenwetter-Pasta

Da wir ja bereits verfrüht Herbst haben und es zurzeit leider viel zu oft regnet und stürmt und man dazu noch wahnsinnig friert, muss man sich den Sommer eben anderweitig nach Hause holen. Ich mache das am liebsten mit tollem Essen! Italienisches Essen ist immer gut gegen Regen und schlechter Stimmung!  Aber wir dürfen uns ja freuen, heute ist bekanntlich der letzte Herbsttag in diesem Sommer, ab morgen wird es besser!
Dafür kann ich euch heute noch mein Lieblingsgericht vorstellen, was mich immer aus diesem Regenwetterblues rausholt und mich gleich an wunderschöne sonnige Tage in Italien erinnert:

Pasta mit frischer Auberginen-Tomatensauce.

Total schnell gemacht und super lecker. Und ich verspreche euch, es zaubert ein wenig Urlaubsstimmung herbei! 

Dazu braucht ihr:
 Pasta  (am besten Penne oder Fusilli)
1 Aubergine
2 Knoblauchzehen
1 rote Zwiebel
Aceto die Balsamico
2 frische Tomaten
500g passierte Tomaten
Basilikum
1 EL Zucker

So geht’s:
Knoblauch und Zwiebel kleinschneiden, in Olivenöl anbraten, bis sie leicht geröstet sind. Das Ganze mit etwas Balsamico-Essig ablöschen und weiter köcheln lassen. In der Zeit das Wasser für die Nudeln aufsetzen. Aubergine in Stücke schneiden und ich reichlich Olivenöl in einer Pfanne anbraten, bis sie weich sind und leicht gebräunt. Danach gut abtropfen lassen.
Die frischen Tomaten heiß überbrühen, die Haut abziehen, Tomaten in kleine Stücke schneiden und zusammen mit den passierten Tomaten und 1 EL Zucker zu den Balsamico-Zwiebeln  hinzufügen und weiter köcheln lassen für ca. 10 Minuten. Zwischendurch abschmecken mit Salz und Pfeffer. Wenn die Nudeln al dente sind, abgießen. Die Auberginen und den frischen Basilikum zu der Sauce hinzufügen, noch einmal umrühren.
Fertig! (T)

Rheinkirmes in Düsseldorf

Letztes Wochenende endete wieder die größte Kirmes am Rhein - die Rheinkirmes in Düsseldorf - und dieses Spektakel kann man sich ja schließlich nicht entgehen lassen. Zum Glück erreicht man die Kirmes von unserer Wohnung aus auch gut zu Fuß, dann erspart man sich den Stress im Stau zu stehen und mühsam in Oberkassel nach einem Parkplatz zu suchen. Also begaben wir uns direkt über die Rheinkniebrücke auf das große Kirmesgelände. Rein optisch hat sich das schon gelohnt, dann von dort aus hat man einen tollen Ausblick auf die bunt beleuchteten Fahrgeschäfte und Buden.

 

 

 

Ich wage mich eigentlich nur der bunten Farben und des Essens wegen auf die Kirmes - die Menschenmassen und bedrohlich wirkenden Fahrgeschäfte müssten ja nicht sein. ;) Aber bei einer so breiten "kulinarischen" Palette fällt die Wahl manchmal schwer: Zuckerwatte, Schokofrüchte, Eis, kandierte Äpfel, etc. Meine Begleiter schleppten mich zwar auf eine Achterbahn, ich konnte mich dafür aber nicht wirklich begeistern. Ich habe immer ein wenig die Befürchtung, dass das ganze Konstrukt plötzlich unter mir zusammenbricht. Ist diesmal zum Glück nicht passiert, aber als paranoides Wesen, wie ich es bin, weiß man ja nie.. 

 



Ward ihr auch auf der Rheinkirmes und wie hat es euch gefallen? Seid ihr überhaupt Kirmesfans oder bekommen euch da keine zehn Pferde hin? (L)

Freitag, 29. Juli 2011

Tickets für Incubus in Köln

Schon heute um 00:00 habe ich vor dem Laptop gesessen und die Ticketseite immer wieder aktualisiert. Vergeblich. Erst heute früh, als ich als Erstes den Laptop anmachte, hatte sich etwas getan. Sie waren endlich verfügbar, die Tickets für das Incubus-Konzert in der LANXESS Arena in Köln. Ein paar Klicks später und sie gehören mir! Gratis dazu gibt es fast vier Monate Vorfreude. Zur Einstimmung findet ihr hier ein Video vom Auftritt in Berlin am 17. Juni 2011.


Es wird bereits mein drittes Incubus-Konzert sein und ich bin mir sicher, es wird an die anderen beiden heranreichen können. Zumindest verrät mir das mein erster Eindruck vom neuen Album "If not now, when?", das Anfang des Monats erschienen ist.
Unvergesslich wird immer das erste Konzert im Jahr 2004 bleiben. Damals war ich mit einer Freundin bereits ziemlich früh in der Philipshalle in Düsseldorf und es kam jemand von der Crew auf uns zu und fragte, ob wir nach dem Konzert noch Backstage mit der Band feiern wollen. Unsere Antwort? "Neee, wir müssen nach Hause." Ich weiß bis heute nicht, ob ich es bereuen oder froh sein soll über die jugendliche Naivität. Entweder es wäre ein unvergesslicher Abend geworden oder eine ganz blöde Erinnerung. Mittlerweile begleitet mich mein Freund zu den Konzerten, aber auch nur, wenn wir gute Sitzplätze bekommen. Die Zeiten ändern sich eben... :)
Werdet ihr dieses Jahr auch noch ein Konzert live erleben? Gibt es vielleicht sogar jemanden, der auch am 19. November in Köln dabei sein wird? Habt ihr bereits Erfahrungen mit After-Show-Partys gemacht und könnt mir verraten, was mir entgangen ist? (L)

Mittwoch, 27. Juli 2011

Green Lantern Premiere mit Ryan Reynolds

Vorab: Berlin war super!  Irgendwann lasse ich mich da sicher für eine Weile nieder. Wie der Zufall es so will, wollten wir am Montag eigentlich ins Kino gehen...doch der Plan ist (zum Glück) gescheitert. Im Sony Center am Potsdamer Platz fand nämlich gerade die Deutschlandpremiere zu "Green Lantern" statt. Wir haben deshalb beschlossen noch ein wenig zu bleiben um das bunte Treiben mitzuverfolgen. Und tatsächlich traf nach nur einigen Minuten Warten der Star des Films auf dem roten - eigentlich grünen - Teppich ein. Jetzt wollte ich ein paar Eindrücke von dem Abend und ein paar Bilder von Ryan Reynolds mit euch teilen. Viel Spaß damit! 











Es werden natürlich noch einige Posts zum Berlin-Aufenthalt - und natürlich zum Frozen Yogurt - folgen. (L)

Dienstag, 26. Juli 2011

Shopaholic im Sale

L war nicht die Einzige, die den SALE ausgenutzt hat, auch bei mir sind in der letzten Woche einige Schnäppchen in die Einkaufstasche gewandert. Und da ich schon seit einer gefühlten Ewigkeit nicht mehr bei Primark war, haben wir uns auf den Weg nach Gelsenkirchen gemacht. Kurze Notiz an mich selber: Samstags zu Primark zu fahren ist ja schon relativ mutig und nur mit guten (Warte-)Nerven auszuhalten, aber samstags zu Primark zu fahren, wenn auch noch Sale ist, ist einfach nur deppert… Nach gefühlten Ewigkeiten in der Schlange an Umkleidekabine (wo ich mich immer wieder über die Regelung ärgere, dass man nur 8 Teile anprobieren darf; wer stellt sich denn freiwillig mehrmals so lange an?) und Kasse durften dann aber doch einige schöne Stücke mit, die ich euch nicht vorenthalten möchte.

Altrose Clutch, reduziert auf 3 Euro

Dunkelblaue Ballerinas, reduziert auf 3 Euro

Cremefarbene Ballerinas mit schwarzer Schleife, 8 Euro

Blümchenschal, 5 Euro

Altrosa Chino, 15 Euro

Kette, 1,50 Euro

Kette mit Amulett, 3 Euro

Naja, und da ich das "Pech" habe, dass mein Büro direkt in der Düsseldorfer Altstadt liegt, gibt es auch noch einige Mittagspausenschnäppchen....

Kette mit grünen Steinen, Accessorize, reduziert auf 5,50 Euro

Rouge MNY Farbton 301, 3 Euro
Fix Wet&Dry Compact Powder Foundation, Kiko, reduziert auf 3 Euro

Das Rouge habe ich gestern zusammen mit T. gekauft, es handelt sich um ein wunderschönes zartes Peach. Die Powder Foundation von Kiko war ein Glücksgriff, ich bin etwas frustriert in den Laden gegangen und wollte unbedingt etwas kaufen und da das Puder von 13 Euro reduziert war, durfte es mit. Und ich bereue diesen Frustkauf kein bisschen. Ich habe Farbton 3 gewählt und bin begeistert sowohl von Farbe als auch von dem seidigen Finish, das es abgibt. Definitiv ein Nachkaufprodukt!
Kennt einer von euch dieses Kiko Puder oder benutzt ihr andere Produkte dieser Marke? Freut ihr euch auch immer so über Schnäppchen im Sale? (E)

Montag, 25. Juli 2011

Wie schön, dass du geboren bist....

....wir hätten dich sonst sehr vermisst...



Liebste L, wir gratulieren dir ganz ♥-lich zum Geburtstag!!! Schade, dass du heute nicht bei uns bist, aber du wirst sicher einen ganz zauberhaften Ehrentag in Berlin verleben. Wir wünschen dir alles Liebe, Gute, Glück, Erfolg (besonders bei deinen kommenden Studienprojekten), Gesundheit, gute Laune und weiterhin viel Spaß mit uns.

Wir haben dich lieb.

J, T & E

Sonntag, 24. Juli 2011

Hier kommt die Braut...

Zum Abschluss kommen wir zum spannendsten Teil einer Hochzeit - zumindest für uns Frauen: die Braut und ihr Kleid. Ich brauche eigentlich nicht noch einmal erwähnen, dass die liebe J als Braut wunderschön aussah, ihr habt ja bereits einen Blick auf sie erhaschen können. Was ich aber sagen kann, ist, dass sie auch vorher schon toll aussah...das könnt ihr auch selbst auf dem dritten Bild sehen.




Das Kleid war ein Traum in weiß - sagt man das eigentlich über so ziemlich jedes Brautkleid? :) Dazu trug J eine große Blumenkette von Oasis und Schuhe von Pink. Die Haare waren zu einem Dutt gebunden und mit einem weißen Band geschmückt, unter dem Dutt wurde dann der Schleier befestigt.
Es war etwas ganz Besonderes für uns, diesen wichtigen Tag mit ihr teilen zu können. Vom Schminken, Haare machen, übers Kleid anziehen und den Gang zum Altar bis zum ersten Tanz mit ihrem Mann.



Beim Brautstraußwerfen durften zwei von uns dann natürlich auch nicht fehlen. Und tatsächlich fiel er ziemlich genau in unsere Ecke, verfehlte uns aber. Also erst einmal keine weitere Hochzeit in nächster Zeit... ;)



Am Ende darf natürlich nicht das Gruppenbild von uns Vieren fehlen. Es ist zwar nur mit der Handykamera aufgenommen und sieht deshalb entsprechend aus, aber dafür strahlen wir darauf mit der Braut um die Wette. Ein letztes Mal bedanken wir uns hiermit für den wundervollen Tag und wünschen dem frischgebackenen Brautpaar alles Glück der Welt.

Freitag, 22. Juli 2011

Frozen Yogurt von "bromberry"

Seit meiner Zeit in den USA liebe ich Frozen Yogurt. Ich versuche auch jeden dazu zu bekehren, der dorthin reist. Und wie jeder Trend, schwappt auch dieser allmählich - aber gaaaaaanz langsam - nach Deutschland über. In den meisten Großstädten gibt es mittlerweile einen Laden oder einen Stand mit Frozen Yogurt. Nur in Düsseldorf bisher leider nicht - oder irre ich mich da? Für meine Obsession bin ich jedenfalls nach Essen gepilgert um meinen ersten deutschen Frozen Yogurt zu probieren. 



Im Limbecker Platz gibt es einen kleinen Stand zwischen den Geschäften, der zwei Geschmackssorten anbietet (Natur und Pfirsisch). Diese Auswahl machte mich schon etwas stutzig...aus Amerika ist man anderes gewohnt, da gibt es meist Geschmäcker wie Vanille oder Waldbeere. Ich kann nicht mehr genau sagen, wie viele Toppings es gab, ich schätze ca. 6 Fruchtvariationen und genauso viele oder ein paar mehr süße Toppings. Ehrlich gesagt, fiel mir die Wahl schon ziemlich schwer, weil mir das meiste nicht wirklich zusagte. Ich habe mich für Ananas, Erdbeer und notgedrungen für Oreos (ganz schlechte Wahl) entschieden. Bei den süßen Toppings gab es viel Richtung Müsli und einige zerkrümelte Schokoriegel. Ihr merkt wahrscheinlich schon, worauf mein Post hinausläuft...



Deshalb kommen wir zum wichtigsten Punkt: Geschmack. Wo soll ich da anfangen? Der Yoghurt gefiel mir - und meinem Begleiter - überhaupt nicht. Dass er nichts mit der amerikanischen Variante gemein hat ist ja verzeihlich, aber schmecken sollte es trotzdem. Der Geschmack ähnelte der wohlbekannten Sorte "Joghurt" aus der Eisdiele um die Ecke. Die Früchte waren in Ordnung, aber die anderen Toppings schienen nicht mehr ganz frisch und Oreos sowie Schokolade waren ziemlich aufgeweicht. Der ganze Spaß kostet für eine kleine Portion (es gab noch normal, mittel und groß, wenn ich mich recht erinnere) ca. 3 Euro. 




Ich bin leider mehr als enttäuscht und werde wohl einen großen Bogen um den Laden "bromberry" machen. Aber die Hoffnung stirbt ja bekanntlich zuletzt und in den nächsten Tagen werde ich der Hauptstadt einen Besuch abstatten und bei der Gelegenheit die dort reichlich vorhandenen Frozen Yogurt-Läden inspizieren. Ich kanns kaum erwarten. 
Wie steht ihr zu Frozen Yogurt? Kennt ihr ihn auch schon aus den Staaten? Oder könnt ihr vielleicht einen guten Laden in NRW empfehlen? (L)

Mittwoch, 20. Juli 2011

Die Hochzeit/Party des Jahres


Wir wollten mit euch noch ein paar Eindrücke von der Hochzeitsfeier und einen Blick auf unsere wohldurchdachten Outfits teilen. Nachdem wir also den Morgen damit verbracht hatten, Cupcakes zu dekorieren und den Vormittag die Braut abzulichten, waren wir schon leicht ermüdet. Zum Glück fand die Trauung im Freien statt und die frische Luft hat uns erfolgreich wiederbelebt - ein paar Bilder zur Trauung und zur wunderschönen Braut werden übrigens noch folgen. Danach gab es einen Sektempfang, den wir dazu genutzt haben um ein paar gemeinschaftliche Bilder zu machen, sei es vor dem Badezimmerspiegel oder im Freien (im Bad hatten wir wenigstens die Möglichkeit, vor der Kälte zu fliehen...). Im Anschluss durften die Gäste dann unsere Cupcakes zu einer Tasse Kaffee genießen.




 

Von dem tollen Essen haben wir ja bereits berichtet. Danach wurde dann das Lagerfeuer entfacht und die Musik aufgedreht. Und wir begaben uns bald auf die Tanzfläche und verließen diese so bald auch nicht wieder...eigentlich erst nachdem uns die Fahrer des Abends endlich dazu bewegen konnte nach Hause aufzubrechen. Wir danken J hiermit noch einmal ganz herzlich für die super Party mit trashiger 90er-Jahre Musik und "Pop goes my heart"!