About Lidia

About

Yummy Food

Recipes

Amazing Places

Travel

Uncategorized

Meine Lieblingsstadt: In love with New York City

Herzlichen
Willkommen zu meiner kleinen Reise durch die kulinarischen Tempel New
York Citys. Für diejenigen, die mich noch nicht so gut kennen: Ich bin
Lidia und ich habe vor ein paar Jahren mit meinem Freund für ein halbes
Jahr in New York gelebt und währenddessen ein Praktikum in einem Museum
absolviert. Während dieser Zeit habe ich unheimlich viele tolle Tipps
von Freunden und Kollegen bekommen, wo man gut essen kann. Und
da Essen ohnehin meine Leidenschaft ist, wollte ich ihr diesen Blogpost widmen. Aber zur Einstimmung zunächst meine schönsten NY-Bilder…

Ich
muss gestehen, dass ich diese Stadt in den ersten Wochen überhaupt
nicht geliebt habe. Sie stank, war laut und voller Menschen. Aber je mehr man sie erforscht, desto mehr Tolles entdeckt man. Dafür hätte ein normaler Urlaub
niemals gereicht, und selbst sechs Monate waren noch deutlich zu wenig
Zeit, um diese Stadt kennenzulernen. Dennoch hat es gereicht, um ein paar phänomenale Food-Locations auszutesten, die ich euch heute vorstellen will.
– Madison Ave. & East 23rd St. & weitere Filialen –

 Hier gibt es mit Abstand die besten Burger in Manhattan, perfekt auch für Mädchen wie mich, weil sie nicht so riesig sind. Außerdem gibt es tolle, ungewöhnliche Eissorten und super Milkshakes. Ich liebe den Laden im Madison Square Park, weil man wärend man an der ellenlangen Schlange ansteht die Eichhörnchen beobachten kann.

 – 2nd Ave & 86th St –

Meiner Meinung nach die allerbesten Cupcakes in Manhattan – und auch überall sonst auf der Welt. Die Magnolia Bakery kann dagegen einpacken. Ich habe die kleine Bäckerei durch eine Kollegin kennengelernt, die mal dort gearbeitet hat und vermisse die Cupcakes hier in Deutschland Tag für Tag. Legendär ist der Red Velvet Cupcake, aber auch der schokolade Brooklyn Blackout.

 

– 1310 Surf Ave, Brooklyn & weitere Filialen –

Wenn ihr gutes Wetter habt, dann steigt in die U-Bahn und fahrt nach Coney Island. Ein paar Minuten Fahrt und ihr erlebt Sonne, Strand und die besten Hotdogs bei Nathan’s. Verkneift euch lieber die Hotdogs von den mobilen Ständen – die schmecken meist eh nicht – und gönnt euch einen ruhigen Nachmittag am Strand.

– 9 West 42nd Street & weitere Filialen –

Die bereiten Smoothies aus allerlei Früchten frisch zu, nach Wahl gibt es sie mit Zusätzen wie Vitamin C etc. Allerdings sind nicht alle Sachen auf der Karten gut, muss man es ausprobieren oder Glück haben, aber dann ists richtig lecker!

Table Tales Café

– 243 Water Street –

Süßes, kleines Café mit phänomenal guten Sandwiches, ist um die Ecke von meinem alten Arbeitsplatz und damals konnte keiner dem Buttermilk Chicken Sandwich widerstehen – selbst ich nicht, obwohl ich Hähnchen gar nicht mag. 😉 

– 1435 Broadway & weitere Filialen –

Von Abitino’s Baked Ziti – überbackene Nudeln mit Ricotta, Tomatensauce und Mozzarella – träume ich heute noch. Wir haben dort immer nach Hause bestellt, denn die Filialen sind ein wenig trashig, aber für Baked Ziti würde ich alles tun – es muss aber unbedingt frisch zubereitet sein, am Times Square servieren sie es auch kantinenartig.

– 271 West 23rd Street –

Ein absoluter Geheimtipp für trashige US-Kultur und Küche. Super geiles Lokal im kitschigen Wohnwagenpark-Look mit typisch amerikanischen Speisen (Grilled Cheese Sandwich, Tater Tots etc.)

– 350 3rd Ave & zig weitere Filialen –

Wenn die Sonne scheint, müsst ihr unbedingt Frozen Yogurt essen! Auch wenn der Trend mittlerweile nach Deutschland übergeschwappt ist, habe ich nie so guten Frozen Yogurt gegessen wie in den Staaten selbst. Der Geschmack ist einmalig und die Toppings entsprechen viel mehr meinem Geschmack als in Deutschland.

Peanut Butter & Co.

– 240 Sullivan Street –

Ein saucooler Laden für Fans von Erdnussbutter. Alles ist im Retro-Stil gehalten und es gibt abenteuerliche Sandwich-Kombinationen wie das BLT (Bacon, Lettuce, Tomato und Peanut Butter) – mein Favorit – aber auch leckere Milkshakes und Cookies.

Wie ihr zum Teil schon an den Bildern seht, würde ich euch nichts empfehlen, wo ich nicht selbst schon einmal war und mir den Bauch vollgeschlagen habe. Ich habe noch ein paar weitere Läden und Locations, von denen es kein Bildmaterial gibt, die aber auch unbedingt besuchenswert sind. 

Bagel Café

– 429 3rd Ave –

Dieser kleine Bagel-Laden war direkt um die Ecke von unserer Wohnung und ein Geschenk des Himmels. So leckere Bagels habe ich sonst nirgends gefunden. Mein Favorit ist auch hier der BLT Bagel mit viel Cream Cheese. Aber auch wenn ihr nicht hierhin kommt, dann gönnt euch unbedingt Bagels, wenn ihr in New York seid.

Tony’s di Napoli

– 1606 Second Avenue & weitere Filialen –

Wenn ihr abends mal semi-schick Essen gehen wollt, dann versucht es doch mal Uptown bei Tony’s di Napoli. Der Laden ist nicht supergünstig, aber die Portionen sind riesig und das Essen schmeckt genial. Es gibt klassisches Italian-American-Food in Mafioso-Atmosphäse. Es gibt auch eine Filiale am Times Square, aber dort war es relativ laut und hektisch.

California Pizza Kitchen

– 440 Park Avenue South –

Zugegebenermaßen gibt hier keine klassisch-amerikanische Pizza mit dickem Boden und massig Belag, und die Karte weicht auch stark von unseren deutschen Essgewohnheiten ab, aber es schmeckt lecker und man findet ein paar ungewöhnliche Kreationen. Kann man für ein Abendessen gerne mal machen. 

Junior’s Most Fabolous Cheesecake and Desserts

– West 45th Street – 

Diesen kleinen Laden habe ich erst beim letzten New York Besuch entdeckt, aber der Cheesecake ist mir so gut in Erinnerung geblieben, dass ich ihn euch hier auch kurz vorstellen wollte. Ideal, wenn ihr euch gerade am Times Square herumtreibt und Lust auf etwas Süßes habt. Dann holt ihr euch nämlich einen der cremigen Cheesecakes und verschlingt ihn im Hotelzimmer.

Chipotle

– 620 9th Avenue –

Wenn ihr Lust habt auf mexikanische Küche für Einsteiger, dann seid ihr bei Chipotle an der richtigen Adresse – und kommt bloß nicht auf die Idee zu Taco Bell zu gehen. Chipotle folgt einem ähnlichen System wie Subway, man kann sich sein Essen also ganz individuell zusammenstellen und es schmeckt alles sehr frisch. 

Low Budged Food

Wenn die Geldvorräte erschöpft sind, weil ihr zu viel geshoppt habt oder all euer Geld in Sightseeing und Kultur investiert habt, dann gibt es auch ein paar Locations in NY, wo ihr relativ günstig essen könnt. Die beste Adresse dafür ist eigentlich Chinatown, dort gibt es viele kleine Restaurants, wo man richtig leckeres Essen für wenig Geld bekommt. Ihr könnt aber auch Gray’s Papaya einen Besuch abstatten, die Hot Dogs sind legendär, bodenständig und kosten nicht viel.

Nice Locations

Mein geheimer Rückzugsort war der Garten vom Cooper-Hewitt Museum in Uptown Manhattan. Nach einem kurzen Besuch im Museum, kommt ihr durch ein kleines Café in den beschaulichen Garten und könnt es euch dort zwischen Vögelchen und Eichhörnchen bei einem Tee und einem Cupcake gemütlich machen. Im Winter hingegen solltet ihr euch Mac’n’Cheese am Ice Skating Rink im Bryant Park gönnen. Man hat eine tolle Aussicht auf die Schlittschuhläufer und kann sich dort bestens aufwärmen.
Ich habe noch so viel auf Lager, aber das sprengt hier absolut den Rahmen. Aber allein das Essen ist für mich schon Grund genug, um diese Stadt zu lieben. Ich hoffe, ich habe euch Appetit auf New York gemacht und falls bei jemandem mal eine Reise dorthin ansteht, dann stehe ich ihm gerne mit Rat und Tat zur Seite. Ansonsten wünsche ich noch ganz viel Spaß bei der Reise durch die Lieblingssstädte der anderen Blogger. Morgen geht es weiter bei Sabrina, ich bin gespannt, für welche Stadt sie sich entschieden hat.

Previous Post Next Post

You may also like

10 Comments

  • Reply Lenaa.

    Schade, dass ich da wohl nie hinfahren werde können und das alles testen. Wobei, ich hätte auch nie gedacht, jemals nach London zu kommen und jetzt ist die Reise gebucht 😉
    Also merke ich mir die Locations mal 😀

    Lg, Lena ♥

    PS.: Auf meinem Blog läuft gerade eine Blogvorstellungsaktion. Bewirb dich!

    May 5, 2013 at 12:01 pm
  • Reply Einzelkind

    Ahhh New York möchte ich auch noch für mich entdecken <3

    Liebste Grüße
    zimtkringel.blogspot.de

    May 5, 2013 at 4:01 pm
  • Reply Jules

    Oh wie cooooool! Deine Bilder sind toll! Einige deiner Tipps kann ich absolut unterschreiben… Aber ich merke an meinem Speichelfluss, dass ich unbedingt nochmal in meine Lieblingsstadt muss 😉

    Allerliebste Grüße
    Jules

    May 5, 2013 at 8:01 pm
  • Reply *kty*

    <3 das erste Bild!!!! Und alle anderen natürlich auch. Und ich will auch endlich mal nach New Yor =( Hach, das Reisefieber…

    May 6, 2013 at 7:48 am
  • Reply ANGEL for ANIMALS

    In New York war ich vor 2 Jahren für 2 Wochen im Urlaub, und die Zeit reichte gerade mal für die wichtigsten Ziele, die Stadt ist einfach zuuuuu riesig!
    Vom Essen war ich ehrlich gesagt nicht so begeistert, gut, wir haben uns auch nicht so die Zeit zum essen gehen genommen, gab ja genug zu sehen 😉 Und am schlimmsten fand ich das ganze Plastikbesteck zum Wegwerfen, das ist echt unnötiger Müll.

    Ich hatte darüber auch gebloggt:
    http://tierschutzblogger.blogspot.de/2011/07/als-vegetarier-in-new-york.html?m=0

    LG…

    May 6, 2013 at 8:03 pm
  • Reply InPerpetuum

    Nach New York komm' ich bestimmt irgendwann mal, dann werd' ich deinen Post auf jeden Fall im Hinterkopf haben 😀 Jetzt hab' ich nämlich richtig Hunger bekommen! 😀
    Sehr cool, dass ihr gleich ein halbes Jahr da wart! In welchem Museum hast du denn gearbeitet? 🙂

    May 7, 2013 at 11:03 am
  • Reply Ariane

    Toller Post! Ich mags, dass du dich aufs Kulinarische konzentrierst, mal was anderes 🙂 Ich hoffe, ich komme mal irgendwann nach New York – dann erinnere ich mich an deinen Post und teste das alles aus. Mjam! 🙂

    May 7, 2013 at 2:47 pm
  • Reply Kirschblüte

    tolle bilder – und danke für die lokaltipps 🙂
    wenn ich mich endlich mal ins flugzeug traue, dann werde ich an den post und deine tipps denken 😉

    May 12, 2013 at 8:11 am
  • Reply Birds Like Cake

    Liebe Lidia!

    Oh muss mir noch einige Dinge von deiner Liste merken, einige kannte ich schon aus Californien aber einige sind definitv neu!!! Two little Red Hens kannte ich weil eine Freundin von mir dort in der Nähe ein Praktikum gemacht hatte und ihr alle Arbeitskollegen für mich diese Bakery empfohlen hatten als wir zusammen dort waren 🙂 Definitiv die besten Red Velvets! Seit ich selbst so viel Cupcake backen muss ich gestehen war ich von der Magnolia Bakery geschmacklich voll enttäuscht 🙁

    Lieber Gruss
    Sara

    May 16, 2013 at 9:47 pm
  • Reply x thisispi

    So viel leckeres Essen.. Da läuft mir schon beim Anblick das Wasser mächtig im Mund zusammen.

    Und sehr schöne Bilder sind das !

    Liebe Grüße, Thao.

    May 30, 2013 at 5:51 pm
  • Leave a Reply