About Lidia

About

Yummy Food

Recipes

Amazing Places

Travel

Uncategorized

PAMK – Pfefferminzplätzchen

Ich habe zum ersten Mal bei der “Post aus meiner Küche”-Aktion teilgenommen. Diesmal hieß das Thema “In der Weihnachtsschickerei”. Also habe ich alte und neue Backbücher, Blogs und generell das Internet konsultiert und mir drei Rezepte ausgesucht, die ich einfach gerne mal ausprobieren wollte. Hier kommt das erste Rezept, das den klassischen Weihnachtsplätzchen etwas Besonderes verleiht. Ich bin momentan ein wenig auf einem Pfefferminztrip. Werdet ihr schon noch merken. 😉
 
Eigentlich braucht ihr als Basis nur euren liebsten Butterplätzchenteig nehmen. In meiner Variante werden Puderzucker, Vanillezucker und Salz mit Butterwürfeln vermischt. Dann kommt das Mehl dazu und der Teig muss ordentlich durchgekneten werden bis er schön gleichmäßig ist und sich daraus eine Kugel formen lässt. Diese wird in Frischhaltefolie gepackt und für eine Stunde kaltgestellt.

Nachdem die Stunde vergangen ist, nehmt ihr euch einen Teil des Teiges und knetet ihn noch einmal durch, damit er wieder elastisch wird.  Dann rollt ihr ihn auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche max. 5mm dick aus. Jetzt könnt ihr auch schon einmal den Backofen auf 180 Grad vorheizen lassen. Ich habe übrigens tolle neue Schneeflockenausstecher gekauft. Die Schneeflocken passen meiner Meinung nach super zum weißen Zuckerguss und dem kühlen Pfefferminzgeschmack – aber da geht wohl die Designstudentin ein wenig mit mir durch, haha.

Jedenfalls stecht ihr jetzt beliebige Figuren aus dem Teig aus und gebt sie auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech. Wenn das Blech voll ist, kommen die Plätzchen für etwa 10-12 Minuten in den Ofen. Achtet einfach darauf, dass sie besonders an den Ecken nicht zu dunkel werden. Nehmt die Plätzchen dann aus dem Backofen und legt sie zum Abkühlen vorsichtig auf ein Kuchengitter oder einen Teller.

Während die Plätzchen abkühlen und ggf. schon eine neue Ladung im Ofen ist, könnt ihr bereits den Zuckerguss herstellen. Dazu vermischt ihr einfach den Puderzucker mit etwa 2 EL Wasser und dem Pfefferminzöl. Der Guss sollte nicht zu dick und nicht zu flüssig werden. Das könnt ihr mit Wasser gut ausgleichen. Dann gebt ihr den Zuckerguss auf den Plätzchen und wenn ihr mögt könnt ihr sie jetzt noch zusätzlich verzieren. Ihr wisst ja, dass ich es schlicht immer am liebsten mag, also habe ich nur weiße Zuckerstreusel genommen.

Ich mag diese leicht abgeänderte Variante der klassischen Weihnachtsplätzchen sehr gerne. Ich habe mich auch für dieses Rezept entschieden, weil es mich ganz gut repräsentiert, wenn ihr versteht was ich meine. Das wundervolle Päckchen meiner Tauschpartnerin ist übrigens auch schon bei mir angekommen und ich bin super beeindruckt von Anjas Back- und Bastelküsten – besonders beim zweiten Punkt kann ich noch einiges dazulernen. Einen Eindruck vom Paket bekommt ihr auch auf ihrem Blog. Auch an dieser Stelle noch einmal: Vielen Dank für das tolle Paket, liebe Anja! Die anderen Inhalte meines Paketes bekommt ihr die Tage samt Rezept noch zu sehen. 
Habt ihr auch schon bei Post aus meiner Küche teilgenommen? Wie hat es euch gefallen? Oder habt ihr auch auch so schon eine weihnachtliche Backrunde gestartet?

Previous Post Next Post

You may also like

15 Comments

  • Reply Thy

    Sehen die gut aus! 🙂

    Woher hast du denn die tollen Schneeflocken-Förmchen? ♥

    December 2, 2012 at 3:12 pm
  • Reply Mioli

    Die Schneeflocken sehen absolut toll aus, auch wenn Pfefferminz überhaupt nicht mein fall ist 😉
    Die Aktion PAMK finde ich toll, ich glaube, da mache ich demnächst auch mal mit 😉

    December 2, 2012 at 3:21 pm
    • Reply LiSem

      Am Pfefferminz scheiden sich die Geister. Ich hab gestern den After Eight-Weihnachtsmann gekauft und bin total verliebt, haha. 🙂

      December 2, 2012 at 3:52 pm
  • Reply Hannah

    yum yum yum! die schaun sooo gut aus! Weihnachten kommt nächer!! 😀

    December 2, 2012 at 3:49 pm
  • Reply Happy Berry

    Wie hübsch!! Die sehen total lecker aus! Ich bin seit gestern leider erkältet, darum konnte ich leider nicht backen obwohl ich dieses Wochenende damit starten wollte ;_;
    Ich hoffe, dass ich bald wieder gesund bin, damit ich bald mit backen starten kann.
    Liebe Grüße

    December 2, 2012 at 5:15 pm
  • Reply Sarah ♡

    Lecker und sie sehen auch noch so schön aus!!

    December 2, 2012 at 5:24 pm
  • Reply gesprächs_STOFF

    Die sind soooooo lecker…ich musste mich beherrschen, nicht alle auf einen Schlag zu vernaschen. Und so kann ich mich morgen auch nochmal dran erfreuen.
    Schön dass dir das Päckchen Freude bereitet hat.

    Lieben Gruss
    Anja

    December 2, 2012 at 6:43 pm
  • Reply Berit

    Liebe Lidia,

    die Plätzchen sehen toll aus. Ich habe diese Runde auch zum ersten Mal mitgemacht.

    viele Grüße

    Berit

    December 2, 2012 at 7:24 pm
  • Reply eleonora

    Mmh, das klingt lecker <3 Ich mag Minze total gerne, egal ob in Kaugummi, Schoki, Tee, Kosmetik…^^

    Liebe Grüße,
    Eleonora

    December 2, 2012 at 11:00 pm
  • Reply Divya!

    Mmmh, die shen echt köstlich aus 🙂

    December 3, 2012 at 7:56 pm
  • Reply Sinah

    Leeeeecker! Die werde ich glaub ich mal nach backen! 🙂

    December 3, 2012 at 7:56 pm
  • Reply Milao Pipapo

    hmmm – das schaut gut aus. die werde ich mla für meinen Freund backen – der steht auf Minze und hat eh noch eine Keksbestellung offen 😉 Die Ausstecher sind wirklich hübsch – werde auch mal bei Amazon stöbern gehen. Danke für den Tipp – die Liste der "Das-will-ich-alles-noch-machen"-Sachen wird immer länger =D

    Liebste Grüße
    die sarah

    December 3, 2012 at 8:22 pm
  • Reply Steph

    Oh, die sehen echt super aus. Hab jetzt auch schon das dritte mal bei PAMK teilgenommen, es macht einfach sau viel Spaß, sowohl das verschicken als auch das bekommen und dann noch im Nachhinein kucken was die anderen so alles geschickt und bekommen haben.

    December 4, 2012 at 8:23 pm
  • Reply Lotte

    Oh, das Rezept klingt so toll – ich glaube das backe ich dir einfach mal nach! Ich bin noch gar nicht zum Kekse backen gekommen dieses Jahr 🙁
    PAMK ist eine tolle Idee, aber irgendwie habe ich dieses Jahr zum ersten Mal was von der Aktion mitbekommen.

    December 9, 2012 at 12:44 am
  • Leave a Reply